Dreistock

Auf www.spieledatenbank.de bereitgestellt von Christian MarxCreative Commons License
Diese Spielbeschreibung von www.spieledatenbank.de steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz. © 2016 - Jegliche kommerzielle Verwertung ist durch diese Lizenz NICHT abgedeckt und bedarf der expliziten schriftlichen Zustimmung des Urhebers!


Kurzbeschreibung

Für 5 bis 20 Spieler im Alter von 8 bis 30 Jahren.

Klassisches Geländespiel. Ein Wächter muss versuchen, alle Mitspieler zu fangen, bevor eine Pyramide aus drei Stöcken umgeworfen wird.

Spielverlauf

Ein Spieler ist der Wächter. Er stellt drei Stöcke aufrecht so aneinander, dass eine Art Dreibein entsteht, der "Dreistock". Die restlichen Spieler verstecken sich im umliegenden Gelände. Nun muss der Wächter versuchen, die Mitspieler zu fangen und zwar folgendermaßen:
Sieht er einen Mitspieler, rennt er zum Dreistock und ruft dessen Namen (oder auch "Eins, zwei, drei, vier, Namen"). Der Gefangene muss sich dann neben den Dreistock setzen. Die noch freien Mitspieler versuchen ihrerseits, den Dreistock umzuwerfen, bevor sie gefangen werden. Gelingt dies, sind alle bisher Gefangenen wieder frei und der Wächter muss den Dreistock wieder aufbauen und von vorne anfangen.
Schafft es der Wächter, alle Mitspieler zu fangen, ist der erste Gefangene der neue Wächter.

Material