Der Turm von Amiens

Auf www.spieledatenbank.de bereitgestellt von Katholische Jungschar UntermaisCreative Commons License
Diese Spielbeschreibung von www.spieledatenbank.de steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz. © 2016 - Jegliche kommerzielle Verwertung ist durch diese Lizenz NICHT abgedeckt und bedarf der expliziten schriftlichen Zustimmung des Urhebers!


Kurzbeschreibung

Für 10 bis 50 Spieler im Alter von 5 bis 12 Jahren.

Ein Anschleichspiel mit mittelalterlichem Thema.

Spielverlauf

Nachdem Richard Löwenherz in einen der Kreuzzüge gezogen war, wurde er in Frankreich gefangengenommen. Sein Freund, der Sänger Blondel, konnte flüchten und es war ihm auch möglich, ein Schreiben von Richard Löwenherz mitzubringen. Er bittet nun die Spieler, seinem Freund und Herrn zu helfen: "Löwenherz wird in einem Turm im Wald von Amiens gefangengehalten. Hört nun die Nachricht von Richard Löwenherz:

Ich, Richard Löwenherz, bin in französische Gefangenschaft geraten. Ich werde in einem Turm im Wald von Amiens versteckt. Ich bitte nun Euch, meine Freunde, mir in dieser misslichen Lage zu helfen. Wenn ihr mir heimlich einige Seilstücke bringt, kann ich vielleicht flüchten. Passt aber bitte auf, der Turm ist gut bewacht. Mein Diener wird Euch den Weg weisen.
Ich danke Euch, meine Freunde." Nachdem allen Spielern der Standort des Turmes bekannt gemacht wurde (das Spielgebiet sollte den Spielern vertraut sein), bekommen sie Seilstücke und machen sich auf den Weg. Die Spieler können alleine, zu zweit oder in Gruppen gehen - wie es ihnen am liebsten ist. Die Helfer, die die Wachen spielen, sind im Gelände rund um den Turm verteilt. Sobald ein Spieler von einer Wache entdeckt und mit dem Namen angesprochen wird, wird ihm sein Seilstück abgenommen und er muss zurück, um sich ein neues zu holen. Wenn ein Spieler zum Turm (z.B. einem Hochstand oder Baum) und damit Richard Löwenherz gelangt, gibt er ihm sein Seilstück und kann zurück gehen und ein neues Stück holen. Wenn Richard genug Seilstücke hat, bittet er alle ankommenden Spieler, bei ihm zu bleiben, bindet die Seilstücke zusammen und klettert dann vom Turm (nicht nur auf die zusammengebundenen Seilstücke verlassen!).

Bemerkungen

Das Spiel kann erweitert werden, indem die Spieler zusätzliche Aufgaben bewältigen müssen (z.B. "Eisengitter" zersägen, Verpflegung für Richard suchen, ...).

Material